El
Ausgabe vom Mi, 21.06.2017
SEITENANSICHT
Arrow_left
- 1/14 -
Arrow_right

Jubiläumsparty geht weiter

 Fury in the Slaughterhouse  in Lingen

2647596
Ihr 30- jähriges Bandbestehen feiern die Musiker von Fury in the Slaughterhouse ausgiebig mit vielen Konzerten. Huch-Foto

Lingen (eb) – Nach ihrer erfolgreichen Open-Air Tour zum 30. Bandbestehen haben Fury tn the Slaughterhouse ein weiteres Geschenk für ihre Fans: ab Ende Oktober 2017 geht die Band aus Hannover auf eine ganz besondere Akustik-Tour durch Deutschland und kommt am 11. 11. (Sa.) in die Emslandarena nach Lingen.

Das Lustprinzip ist seit Gründung in 1987 der Kompass der Band, deren Geschichte von reichlich Herzblut und Intuition geprägt ist. Getreu diesem Prinzip können Fury In The Slaughterhouse in diesem Jahr, zum 30. Bandbestehen, aus dem Vollen schöpfen. Deshalb geht die Jubiläumsfete jetzt auch in die Verlängerung.

Ende April wurde im Hamburger Grünspan das Akustik-Album „Little Big World“ aufgezeichnet, mit dem sich für die Band ein Kreis schließt. Fury in the Slaughterhouse verbinden bestes musikalisches Handwerk mit emotionaler Tiefe in 23 ausgewählten Songs, die für dieses einmalige Konzerterlebnis eigens von Jan Löchel neu arrangiert wurden. „Die Akustik-Tour zum 30. Geburtstag ist ein Geschenk an unsere Fans und an uns selbst“, erklärt Thorsten Wingenfelder. „Ein Akustik-Set wie das, was wir auf der Little Big World Tour spielen wollen, hält unsere Band-Seele jung und lebendig. Im Endeffekt zeichnet unsere Band vor allem die Vielseitigkeit der einzelnen Mitstreiter aus. Deshalb darf das Spontane regieren und ein Drittel des vorher Geprobten klingt plötzlich ganz anders.“ Hautnah wie nie dürfen die Fans sich bei dieser Tour überraschen lassen.

Es wird klassische Fury-Songs geben, Nummern, die man in dieser Form nicht erwartet und Teile, die schmunzeln lassen. Mit aktuellem Blick auf die anstehenden ausverkauften Open-Air Termine krönt die Little Big World Tour 2017 - live & acoustic eines der erfolgreichsten Bandjubiläen Deutschlands – nicht nur für Fury in the Slaughterhouse selbst, sondern auch für ihre Fans. In ihrer Bandgeschichte haben die Musiker bereits über vier Millionen Alben verkauft und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Als eine der wenigen deutschen Bands schafften sie den Durchbruch auch auf dem amerikanischen Markt.

Weltweit haben die Hannoveraner mehr als 1000 Konzerte gespielt. Nach ihrer Trennung widmeten sich die Bandmitglieder anderen musikalischen Projekten. Besonders die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder feiern mit ihrem Band „Wingenfelder“ große Erfolge. Mitte März luden die sechs Vollblutmusiker vorab zum erneuten Klassentreffen in die TUI Arena in Hannover ein. 35 000 Fans sorgten nicht nur für drei ausverkaufte Abende, sondern auch für ganz viel Gänsehaut.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, sowie auf www.marema.de


Zoom_min
Zoom_max
Ausgabe als PDF speichern
Ausgabe als PDF öffnen
Seite als PDF speichern
Seite als PDF öffnen
Originalansicht Artikel per eMail verschicken Artikel ausdrucken
Loader