El
Ausgabe vom Mi, 20.09.2017
SEITENANSICHT
Arrow_left
- 1/16 -
Arrow_right

 Zuschauer tauchen in die Welt des Figurentheaters 

 Fest der Puppen  startet am heutigen Mittwoch – Klassiker und moderne Stücke – „Räuber Hotzenplotz“ für die Kinder

2652485
Räuber Hotzenplotz mit Michel und Kasperl gibt es am Donnerstag und am Freitag zu sehen. Lindeck-Foto

Lingen (eb) – Am heutigen Mittwoch (20. 9.) startet das 18. Fest der Puppen. Das Theaterpädagogische Zentrum der Emsländischen Landschaft ist Ausrichter des bis zum 24. 9. (So.) laufenden Festivals und hat unter der künstlerischen Leitung von Heiner Schepers ein Programm zusammengestellt, dass die Zuschauer auf besondere Weise mitnimmt in die Welt des Figurentheaters.

An den Abenden von Mittwoch bis Samstag finden Stücke für Erwachsene statt. „Der Imbisskrieg“ (Do., 21.  9., 20 Uhr im Centralkino) erzählt die alte Geschichte von Liebe und Differenzen verpackt in eine humorvolle Szenerie von zwei Imbissbetreibern. Es entsteht ein „deutsch-türkisches Puppendrama mit Sex und Haue“, wie die Macher es beschreiben. In „Working Society“ (Fr., 22. 9., 20 Uhr, im Centralkino) nehmen die United Puppets unsere Gesellschaft auseinander. Zwischen Technologie, Maschinen, selbstfahrenden Autos und dem Mensch entsteht ein turbulentes Streitstück, das den Ton unserer Zeit trifft. Mit „Hermann Unchained“ (Sa., 23. 9., 20 Uhr, Centralkino) wird eine bitterböse Satire erzählt, die vom Befreiungsschlag des Müttersöhnchen Hermann von seiner Mutter handelt (Kaufmann & Co.). Mit dem „Barbier von Sevilla“ (Fr., 22. 9., 19 Uhr im Professorenhaus) ist auch ein Klassiker des Marionettentheaters vertreten.

Für Kinder ab vier bzw. fünf Jahren gibt es zwei bezaubernde Stücke. In „Räuber Hotzenplotz“ (Do., 21. 9., 17 Uhr und Fr., 22. 9., 11 Uhr, jeweils im Professorenhaus) erleben die Zuschauer Großmutter auf Verbrecherjagd, betrieben von ihrer heißen Liebe für kalten Kaffee. Die „Prinzessin auf der Erbse“ (Sa., 23. 9., 17 Uhr und So., 24. 9., 11 Uhr, jeweils im Professorenhaus) erzählt in diesem bekannten Märchen die zauberhafte Geschichte von der Suche nach wahrer Liebe.

Tickets für die genannten Produktionen gibt es direkt beim TPZ Lingen im Professorenhaus in der Zeit 9 bis 13 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr und im LWT (Neue Straße) wie auch unter Tel. 05 91/91 66 30.


Zoom_min
Zoom_max
Ausgabe als PDF speichern
Ausgabe als PDF öffnen
Seite als PDF speichern
Seite als PDF öffnen
Originalansicht Artikel per eMail verschicken Artikel ausdrucken
Loader