El
Ausgabe vom Mi, 29.08.2012
SEITENANSICHT
Arrow_left
- 1/16 -
Arrow_right

Ab in die Lüfte und den Blick genießen

 Verein für Motorflug Klausheide  feiert am Samstag und Sonntag 50-jähriges Bestehen – Rundflug für die Besucher

1835182
Schon als Kind war Dietrich Baumann vom Fliegen begeistert. Während des Vereinsjubiläums können auch die Besucher einen solchen chen Blick auf die Region genießen. Engelken-Foto

Nordhorn (lke) – Wer kennt ihn nicht, den Hit „Über den Wolken“ von Reinhard Mey. Doch während der Barde die Fliegerei lediglich besingt, leben die Mitglieder des Vereins für Motorflug Klausheide diesen Traum. Und das bereits seit 50 Jahren. Am 1. und 2. 9. (Samstag und Sonntag, jeweils ab 11 Uhr) feiert der Verein seinen Geburtstag und lädt alle ein, mitzufeiern und natürlich mitzufliegen.

Dietrich Baumann aus Wilsum ist eines der Mitglieder und passionierter Motorsportflieger. „Schon als Kind habe ich mich für das Fliegen interessiert“, erzählt der Pilot. Da war der Weg zum Verein für Motorflug Klausheide dann nicht nicht allzu weit.

Bereits 1962 hatten 20 Motorfluginteressierte aus dem Emsland und dem benachbarten Holland den Verein gegründet. „In den 50 Jahren seit Gründung hat der Verein vieles erlebt“, erzählt Geschäftsführer Hans Anbergen aus Wietmarschen.

Einige Anekdoten seien dabei, schmunzelt er. Viele davon sind nachzulesen in der Chronik, die der ehemalige Vorsitzende Georg Grondmann zum 30-jährigen Jubiläum im Jahre 1992 verfasst hatte. Die Schrift ist selbstverständlich noch erhältlich und wird am Jubiläumstag angeboten.

„An den beiden Tagen bieten wir aber weit mehr als nur die Chronik an“, sagt Anbergen und stellt das umfangreiche Programm vor. Natürlich steht die Fliegerei im Vordergrund. Zunächst aber findet eine Mitgliederversammlung am 31. 8. (Freitag) statt, in der die Mitglieder und Ehrengäste den Vereinsgeburtstag feiern.

„Am 1. und 2. 9. ist auch die Öffentlichkeit zu den Feierlichkeiten auf dem Flugplatz Klausheide herzlich eingeladen“ betont Anbergen. Zu besichtigen sind dort Flugzeuge vom Oldtimer-Doppeldecker über einen Kunstflug-Doppeldecker, einer Cessna und einer Piper bis hin zu einer modernen Cirrus.

Außerdem sind Hubschrauber, ein Tragschrauber (Drehflügler) und die Antonow II, der größte Doppeldecker der Welt, am Platz. Die Rheiner Fallschirmspringer werden ebenfalls in Klausheide landen. Mit allen Vereins- und Privat-Flugzeugen, Doppeldeckern sowie dem Kunstflugzeug und einem Hubschrauber werden an beiden Tagen Rundflüge angeboten.

Dann ist auch wieder Privatpilot Dietrich Baumann im Einsatz und fliegt seine Runden über die Städte Lingen und Nordhorn. Denn genau das ist der Reiz am Fliegen eines Motorsportflugzeugs. „Die tolle Sicht von oben, auf bekannte Gebiete“, sagt Baumann, und er scheint innerlich Reinhard Meys Hit vom Fliegen vor sich hin zu trällern.


Zoom_min
Zoom_max
Ausgabe als PDF speichern
Ausgabe als PDF öffnen
Seite als PDF speichern
Seite als PDF öffnen
Originalansicht Artikel per eMail verschicken Artikel ausdrucken
Loader