El
Ausgabe vom So, 23.07.2017
SEITENANSICHT
Arrow_left
- 1/24 -
Arrow_right

 Realistische Darstellungen einer oft verklärten Landschaft 

2649215
Geeste (eb) – Mit Tieren und Pflanzen im Moor befasst sich die diesjährige zweite Sonderausstellung, die im Emsland Moormuseum in Groß Hesepe am 23. 7. (So., 11 Uhr) eröffnet wird. Zu sehen sind aktuelle Fotografien des Harener Natur- und Tierfotografen und Tierarztes Erhard Nerger, die im Kontext zu historischen Aufnahmen gestellt werden. Wer heute über das Moor spricht, nimmt oft einen romantisierenden Blickwinkel ein und verklärt die Landschaft. Tatsächlich hat die jahrzehntelange Abtorfung ein neues Landschaftsbild erschaffen. Mit Wiedervernässungsmaßnahmen (Foto) gelingt es nur mühsam, einen moorähnlichen Zustand herzustellen. Einige Tier- und Vogelarten, wie zum Beispiel das Blaukelchen, finden in den von Wasserflächen und Birken dominierten Wiedervernässungen ein attraktives Ersatzbiotop, während andere, wie zum Beispiel der Rotschenkel, der eigentlich ein Vogel großer Moor- und Feuchtgebiete ist, sich nur zögerlich in den „neuen“ Mooren ansiedeln. Erhard Nerger fotografiert seit Jahren intensiv die heimische Landschaft und Tierwelt. Seine großformatigen Fotos sind bis zum 29. 10. (So.) im Moormuseum zu sehen.Nerger-Foto

Zoom_min
Zoom_max
Ausgabe als PDF speichern
Ausgabe als PDF öffnen
Seite als PDF speichern
Seite als PDF öffnen
Originalansicht Artikel per eMail verschicken Artikel ausdrucken
Loader