El
Ausgabe vom Mi, 25.05.2016
SEITENANSICHT
Arrow_left
- 1/12 -
Arrow_right

Sögel soll mit Straßenkunst ein Gemälde werden

Marketing GmbH rüstet sich für zweite Auflage der Veranstaltung – Zeitgleich kulinarischer Markt am 30. und 31. 7.

2540095
Die Organisatoren Ingrid Cloppenburg (rechts) und Frederike Wouters freuten sich mit Streetart-Künstler Gregor Wosik beim ersten Straßenmalerfestival im Sommer 2014 über die gute Resonanz. Heidtmann/Archiv-Foto

Sögel (eb) – Auf dem Hümmling wird es nach dem Auftakt im Jahr 2014 ein weiteres internationalen Straßenmalerfestivals geben. Straßenkünstler aus aller Welt werden am 30. und 31. 7. (Sa./ So.) mit Kreide Kunstwerke auf der Straße malen und sie dem Publikum und einer Jury präsentieren. Frederike Wouters vom „FreddArt Streetpainting“ koordiniert das Künstlerprogramm.

Die Ausschreibungen für die Straßenkünstler laufen bereits, so Gemeindedirektor Günter Wigbers. „Wir rechnen mit mehr als 20 Straßenmalern aus sieben Nationen, die dann die neu gestaltete Clemens-August-Straße vom Amtsbrunnen bis hin zum alten Rathaus in eine große Leinwand verwandeln werden“. Ein besonderer Höhepunkt werden zwei überdimensionale 3-D-Bilder sein, an dem gleich mehrere Künstler über vier Tage arbeiten werden.

„Selbst aus Übersee werden Künstler erwartet“, verrät Ingrid Cloppenburg von der Gemeinde. Hier sind Kontakte geknüpft worden, die auf eine Kooperation mit dem „Bella Via Festival“ in Monterrey (Mexiko)“ hinauslaufen. Umrahmt werden soll das Festival mit zahlreichen Aktivitäten. So werden Straßenmalworkshops angeboten, bei denen unter fachkundiger Leitung viele zusätzliche Straßenbilder entstehen werden.

„Verknüpft wird das Festival erneut mit dem Kulinarischen Markt, der sich schon seit Jahren als Publikumsmagnet erweist. Zahlreiche Stände der regionalen Gastronomie werden mit kulinarischen Hochgenüssen dem Festival das richtige Flair geben“, so die Initiatoren in einer Pressemitteilung. Straßenmusiker begleiten die beiden Festivaltage.

In der Hümmlinggemeinde werden zum Straßenmalerfestival nach den Worten von Sögel-Marketing-Chefin Leica Ruhara hauptsächlich 3D Künstler erwartet. Die 3D-Malerei habe in den letzten Jahren völlig neue Dimensionen angenommen. Das Faszinierende an den Bildern sei, dass sie täuschend echt wirkten und sich gerade über soziale Netzwerkes wie ein Lauffeuer verbreiteten. Gäste haben während der gesamten Veranstaltung die Möglichkeit, den Künstlern über die Schulter zu schauen und bei der Entstehung der Kunstwerke von Anfang an dabei zu sein. Das Publikum hat Gelegenheit, die entstandenen Meisterwerke bewerten und einen Publikumspreis zu vergeben.

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf www.soegel.de und auf der Facebookseite auf „International Streetartfestival Sögel“.


Zoom_min
Zoom_max
Ausgabe als PDF speichern
Ausgabe als PDF öffnen
Seite als PDF speichern
Seite als PDF öffnen
Originalansicht Artikel per eMail verschicken Artikel ausdrucken
Loader