El
Ausgabe vom Mi, 07.12.2016
SEITENANSICHT
Arrow_left
- 1/12 -
Arrow_right

Kreuz in Spahnharrenstätte jetzt wieder wie neu

Die Mitglieder der Mittwochsgruppe sind fleißig und pflegen ehrenamtlich öffentliche Plätze und Anlagen

2637031
Die fleißigen Mitglieder von der „Mittwochsgruppe“ aus Spahnharrenstätte (v.l.) Hermann Lau, Karl-Heinz Birk, Wilhelm Meyer, Hermann Kluth, Hubert Lager und Bernhard Fischer haben ein altes Kreuz und die dazugehörige Gartenanlage wieder instand gesetzt. Samtgemeinde-Sögel-Foto

 Spahnharrenstätte (eb) – Die Mittwochsgruppe hat in fleißiger Kleinarbeit in den letzten Wochen die Wegekreuzanlage beim Höger Weg/Hauptstraße renoviert. 

Finanziert wurde die Maßnahme vom Heimatverein Spahnharrenstätte. In der Mittwochsgruppe sind Bürger vereint, die sich einmal wöchentlich treffen, um öffentliche Plätze und Anlagen in der Gemeinde in ehrenamtlicher Arbeit zu pflegen. Das nun restaurierte Kreuz lag ihnen besonders am Herzen. Aus einem Schriftstück vom 16. Juni 1952 von Josef Dietrich, Lehrer ab 1936 im damaligen Ortsteil Harrenstätte, ergibt sich, dass das Kreuz zuvor an der Stelle der alten Harrenstätter Schule gestanden hatte. Es musste jedoch dem Anbau der Schule weichen und wurde auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Wilhelm Wigbers von dort auf die gegenüberliegende Straßenseite umgesetzt.

Die Finanzierung des Kreuzes war damals als eine große Herausforderung. Bauern kamen auf die Idee, vom monatlichen Milchgeld einige Mark zur Seite zu legen. So war es möglich, das Kreuz nebst Umfeld zu finanzieren. Damals übernahmen die Kinder der Oberklasse die Pflege dieser Anlage. 


Zoom_min
Zoom_max
Ausgabe als PDF speichern
Ausgabe als PDF öffnen
Seite als PDF speichern
Seite als PDF öffnen
Originalansicht Artikel per eMail verschicken Artikel ausdrucken
Loader